Homepage
Lesben
Gay
Orgie
Inzest
Natursekt
Sexcams
Sextreffen
TOP 10

Von meinem Opa entjungfert

27.07.2012
Hallo, ich bin Anastasia und bin 18 Jahre jung. Ich besuche gerne meine Großeltern, also fuhr ich dieses Wochenende mal wieder zu ihnen. Als ich aus dem Zug stieg, begrüßte mich meine Oma schon: "Schätzchen, da bist du ja!" Sie drückte mir einen dicken Schmatzer auf den Mund und wir gingen zu ihrem Wagen. Zuhause bei Oma und Opa zog ich meine Schuhe aus und ließ mich aufs Sofa fallen. "Aaah, schön wieder hier zu sein!" rief ich laut und lächelte vor mich hin. Oma rief aus der Küche: "Schätzchen, Kuchen steht auf dem Tisch, Opa ist in der Werkstatt, ich muss jetzt zu meinem Pilates Kurs. Bis spääter!" Ich ging dann nach oben und packte meine Sacken aus.

Willst du FICKEN - musst du KLICKEN »

Dabei fiel mir der Tanga mit der roten Spitze und dem Anhänger aus purem Gold am Arsch in die Hände, den ich mir zum Sonnen gekauft hatte. Ich entkleidete mich, bis ich ganz nackt war und zog ihn an. Dann legte ich mich zum Sonnen in den Garten. Zwei Stunden lag ich da, bis es anfing zu regnen und ich mich daher in die Werkstatt rettete. Ich hatte ganz vergessen, dass ich bis auf den Tanga ganz nackt war, und so ging ich weiter durch die Werkstatt zu Opa. "Hallihallo Opa, ich bin daa!" flötete ich. Als mein Opa sich umdrehte, fiel ihm vor Schreck das Werkzeug aus der Hand. "Kind, was... wie siehst du aus?!" Ich schaute an mir herunter. "Oh, ehm, ich.. habe mich gesonnt.." Opa trat gefährlich nah an mich heran und betrachtete mich von oben bis unten. "Wahrlich, du hast Nippel wie deine Oma.." sagte er voller Staunen und zog an meiner linken Brustwarze. Ich schrie vor Lust auf. "Oh Opa" stöhnte ich. Opa riss mich zu sich ran und legte mich auf seine ölverschmierte Arbeitsplatte. Gierig fing er an, an meinen Nippeln zu saugen, und seine Hand wanderte über meinen Bauch runter zu meinen Tanga. Er steckte einen Finger in meine nasse Fotze und fing an an meiner Perle zu reiben. "Oh Opa, du machst mich so geil! Ja, Opa, gib es mir, ooouhhh!!!" Nach ein paar Minuten stand ich auf, kniete mich vor ihm hin und holte seinen Lümmel raus. Genüsslich nahm ich seinen Schwanz in den Mund, leckte über die Eichel und sah verführerisch zu ihm hoch. "Oh Anna, woher kannst du soo gut blasen, oh ja, nimm ihn ganz in den Mund, ja, saug, saug, saug!" Er drückte meinen Kopf ganz an sich ran und sein Schwanz rutsche in meinen Rachen, so dass ich ein Würgen unterdrücken musste.

Er fickte mich richtig durch, der alte Sack, und es gefiel mir sehr. Er legte mich wieder auf die schmutzige Arbeitsplatte und fing an, an meiner Möse rum zu lecken. Er schlürfte meinen Saft, und ich warf mich hin und her vor Extase. Er biss in meine Perle und ich schrie schmerzvoll auf: "Opa, das tut weh!" - "Du Nutte hast es nicht anders verdient! Und jetzt werde ich dich richtig durchrammeln!" Er zog sich ganz aus, dann kam er voller Gier an mich heran. "Opa, nein, ich bin noch Jungfrau! " schrie ich als er seine dicke Schlange auf meine Klit schlug. Dann stieß er in mich herein. "Aua!! Opaa " - "Lerne was es heißt, seinen Opa zu verführen, du Fickschlampe!" Er rammelte und rammelte bis er ausser Atem war. Nach einiger Zeit gefiel es mir. Ja, es war wunderbar, auch wenn das Blut aus mir raus kam wie aus einer zerquetschten Orange. "Jaaa Opa! Gibs mir! Fick mich, fick mich tiefer, jaa, schneller, ohh Opa meine Möse zuckt schon, fick mich ganz doll!" Dann kam er. Er spritze mir seine ganze Ladung voll auf die Titten und ich verrieb sie lachend. Dann setzte ich mich auf ihn drauf. Er dachte, ich wolle ihn nochmal ficken, aber ich rutsche mit meiner Fotze hoch bis zu seinem Mund, wo ich anfing zu Pinkeln. Mein goldner Strahl kam wirklich wohltuend aus meiner haarigen Möse und Opa leckte es gierig und genüsslich auf. Seit diesem Tag trieben wir es immer wenn Oma weg war, oder mit Oma, wenn wir Lust auf mehr Mösensaft hatten.

Zu den kostenlosen Sexbildern »

Eure Anastasia

Zu den kostenlosen Sexbildern »

affaire

Diese Fickgeschichte wurde 194954x gelesen.

Wir suchen reale Sextreffen: