Homepage
Lesben
Gay
Orgie
Inzest
Natursekt
Sexcams
Sextreffen
TOP 10

Mein geiles erstes Mal

09.05.2012
Ich war 18 bei meinem ersten Mal. Davor hatte ich häufig mit meinen Freundinnen darüber gesprochen wie es wohl sein wird, denn sie waren auch noch Jungfrau. Um ehrlich zu sein, hatte ich ziemlich Angst und habe mich auch ein bischen davor geziert mich einem Jungen nackt zu präsentieren, weil er am Ende vielleicht etwas an meinem Körper auszusetzen hätte. Außerdem hatte ich Panik, dass sein Schwanz zu dick ist und am Ende gar nicht in meine Muschi passen würde. Auch wenn ich es vor meinen Freundinnen nie zugegeben habe, trotz meiner Hemmungen war ich ziemlich geil darauf, endlich mal einen Schwanz zu spüren.

Willst du FICKEN - musst du KLICKEN »

Man könnte sagen, die Geilheit überwog vor meiner Angst. Ich habe mir oft im Internet ein paar Pornos angeschaut um mir etwas abzugucken und dabei stets gemerkt, wie ich feuchter wurde und mein Verlangen stieg. Am Anfang habe ich mir dann nur den Kitzler gewichst und kam auch relativ schnell. Irgendwann aber wollte ich mehr und kam auf die Idee doch mal zu probieren, wie sich Sex wohl anfühlt. Also habe ich mir mal wieder einen Porno angeguckt und mich gefingert, bis ich ziemlich feucht wurde, um mir dann schließlich einfach eines meines Deos einzuführen. Es hat auch geklappt, war allerdings nicht sehr angenehm, deswegen habe ich es nur ein paar mal rein und raus geschoben und gehofft, Sex ist anders und schmerzt weniger. Aber je häufiger ich es mir mit dem Deo besorgte, desto wilder wurde ich auf echten Sex.

An einem Abend wollte ich dann mit Freunden feiern gehen und so gingen wir in eine neue Disco. Ich hatte mir fest vorgenommen, heute Sex zu haben. Dass ich ein hübsches Mädchen bin, kann ich mit gutem Gewissen sagen. Ich habe schöne pralle Brüste und auch mein Arsch ist nicht von schlechten Eltern. Meine langen schwarzen Haare haben den Männern auch schon oft ein Pfeifen oder ein "Wow" entlockt. Ich wurde also durchaus oft angesprochen, hatte aber einfach zu viele Hemmungen um mit einem Typen mehr als nur zu knutschen. Um meinen Plan in die Tat umzusetzen, ging ich mit einer Freundin auf die Tanzfläche und ließ ordentlich die Hüften kreisen. Es dauerte nicht lange, bis ich jemanden an meinem Arsch spürte, der hinter mir tanzte. Ich drehte mich um und schenkte ihm ein Lächeln. Mir gefiel was ich sah und ich beschloss, dass er es sein sollte. Wir tanzen noch heftig zu einigen Liedern, wobei ich merkte, dass er mich wohl ziemlich geil fand, weil sein Schwanz hart wurde und sich gegen meinen Arsch presste. Schließlich habe ich mich umgedreht und ihn ohne weitere Worte geküsst. Ich habe meine Arme um seinen Hals geschlungen und wir tauschten heftige Zungenküsse aus. Um ein wenig ungestörter zu sein, gingen wir in eine ruhigere Ecke des Clubs, wo uns keiner sehen konnte. Sobald wir saßen ging das Geknutsche auch schon wieder los. Ehe ich mich versah saß ich auf seinem Schoß und wir vergaßen alles um uns herum und küssten uns bloß sehr sehr heiß. Als wenn er meine Gedanken lesen könnte schaute er mich herrausfordernd an und machte sich die Hose auf, und zum ersten Mal in meinem Leben machte ich einen Blowjob, der ihm auch sichtlich gefiel. Sein Schwanz war zwar im Nachhinein nicht der Größte, aber was wusste ich damals schon, so unerfahren wie war. Ich hatte seinen Schwanz schon ziemlich hart gelutscht und auch zwischendurch meine Zunge um seine Eichel kreisen lassen. Seine Eier habe ich auch massiert. Ich wollte alles aufeinmal erkunden, was ich noch nicht kannte. Plötzlich nahm er seinen Ständer und versteckte ihn so gut es ging unter seinem T-Shirt und der Hose. Er flüsterte mir noch ins Ohr: "Ich will in dir kommen und noch nicht jetzt!" und zog mich dann mit sich. Wir gingen aus der Disco und liefen ein paar mal um die Ecke bis wir zu einem Park kamen, in dem wir ungestört waren.

Zu den kostenlosen Sexbildern »

Zuerst küssten wir uns nochmal heftig, bis wir ins Gras fielen. Er zog mir mein Oberteil aus und bedeckte meine Brüste und meinen flachen Bauch mit Küssen. Als er an meine Hose kam machte er sich nicht die Mühe mich zu fragen, ob er mir auch was Gutes tun könnte. In der Weise wie ich bei seinen Küssen auf dem Bauch geseufzt hatte, gab es keine Zweifel für uns, was nun folgen würde. Er zog meine Hose und mit ihr direkt meinen Tanga runter. Er hatte nun einen freien Blick auf meine glatt rasierte Fotze, die durch das Rumgemache auch schon ziemlich feucht war. Er begann erst vorsichtig mir über den Kitzler zu streicheln, als ich ihm dann allerdings mein Becken hinstreckte, fing er an mich zu lecken. Meine Bedenken waren wie weggeblasen in diesem Moment, weil ich einfach nur unfassbar geil war, was sicherlich auch am Alkohol lag. Ich genoss es, wie seine Zunge mir am Kitzler spielte und leicht in mich eindrang. Aber ich wollte auch endlich ficken. Er sollte nicht merken, dass ich noch Jungfrau war. Also zog ich ihn ganz selbstsicher zu mir hoch, küsste ihn noch einmal heftig und drehte ihn dann, so dass ich oben war. Ich griff beherzt zu seinem Ständer und setze mich rauf, als hätte ich nie etwas anderes gemacht. Ich ritt ihn und spannte meine Beckenmuskeln an um ihn zu melken. So hatte ich es in einem Forum gelesen. Man sah ihm sofort an, dass er den Unterschied spürte. Ich weiß nicht ob es Einbildung war, aber ich hatte das Gefühl sein Schwanz wurde noch ein bisschen härter. In diesem Moment war ich einfach unendlich dankbar, dass ich es genießen konnte und keine Schmerzen hatte. Weil ich aber nicht alleine die ganze Arbeit machen und selber kräftig gefickt werden wollte, sollte er nun nach oben und mich kräftig rannehmen. Dass tat er auch dann. Sein Schwanz stieß immer tiefer in mich und seine Eier klatschten gegen meine feuchte Fotze. Ich merkte wie mein Kitzler anfing zu pulsieren und ich spürte, wie mich gleich ein Orgasmus überkommen würde. Mit jedem Mal, dass er in mich stieß, stöhnte ich laut auf. Auch er kam zum Orgasmus und ich spürte wie er sein Sperma in mir abspritzte, was mich nur noch mehr erregte. Unser Sex endete schließlich in heftigem Keuchen und Stöhnen.

Wir zogen uns an und gingen zurück in die Disco, um unsere Freunde wieder zu suchen. Nach diesem Vorfall sahen wir uns noch ein paar mal im Club, zwinkerten uns aber nur zu ohne miteinander zu reden. Mein erstes Mal war außergewöhnlich und seltenerweise absolut geil. Ich bin froh mit dem Deo trainiert zu haben ;)

Zu den kostenlosen Sexbildern »

affaire

Diese Fickgeschichte wurde 79420x gelesen.

Wir suchen reale Sextreffen: